Guido Cantz wird Steckenpferdritter

Ein Steckenpferdritter für alle Fälle

 

Krefeld. Die Zeichen für den Krefelder Karneval stehen pandemiebedingt nicht gut, um so mehr freut es die Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. zu verkünden, dass der neue Steckenpferdritter ernannt ist – Guido Cantz.

 

Seit 1991 gehört Cantz zum festen Bestandteil des Kölner Karnevals, man darf ihn sicherlich als einen der prominentesten Redner bezeichnen. Als Moderator des TV-Klassikers „Verstehen Sie Spaß“ begeistert er auch außerhalb des Karnevals die Nation von Jung bis Alt.

 

„Guido Cantz trat seit 1991 zunächst als „Mann für alle Fälle“ auf. Besser könnte ein Motto auch heute nicht zu ihm und uns passen.“, freut sich Präsident Christian Cosman über die Zusage in der Krise. „Cantz wird Steckenpferdritter 2021/2022 – eine gute Lösung für die aktuelle Situation. In den Ehrenstand wird er während der Galasitzung am 11. Januar 2022 aufgenommen.“ Die Gäste dürfen sich neben einem erstklassigem Rahmenprogramm sicherlich auf einen fulminanten Schlagabtausch freuen, wenn der Steckenpferdritter 2020, Dr. Gregor Gysi, seine Laudatio hält.

 

Die Steckenpferdsitzung und der Herrenabend 2021 sind bereits abgesagt, das gesundheitliche und wirtschaftliche Risiko sei zu groß. Cosman wusste zudem zu berichten, dass der designierte Ritter Cantz einen nicht unerwarteten Vergleich zog. Die Auszeichnung zum „Ritter des Närrischen Steckenpferdes“ der Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. sei für ihn nahe am „Orden wider den tierischen Ernst“. Das ehrt die Krefelder Prinzengarde. Auch wenn das illustre Publikum sich ein wenig in Geduld üben muss, ist der karnevalistische Ausblick mit frohen Botschaften gut. Gut für die Menschen, gut für den Karneval.

X