Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von

Ulrich Kienzle

† 16. April 2020

Die Prinzengarde der Stadt Krefeld trauert um ihren Steckenpferdritter aus dem Jahre 1997.

 

Ulrich Kienzle zählte zu den legendären Top-Journalisten der Bundesrepublik Deutschland. Er berichtete als ARD-Korrespondent aus verschiedenen arabischen Ländern und leitete unter anderem die Hauptredaktion Außenpolitik des ZDF, wo er das “auslandsjournal” oder auch “Frontal” moderierte. Er war ein profunder Kenner des Nahen Ostens. Sein Interview mit Saddam Hussein wurde zu einem zeitgeschichtlichen Dokument.

 

Vielen Menschen ist Ulrich Kienzle natürlich auch als Co-Moderator an der Seite des Krefelders Bodo Hauser bekannt. Das TV-Duo “Hauser & Kienzle” erhielt im Jahre 1997 das Närrische Steckenpferd der Prinzengarde der Stadt Krefeld.

 

Peter Frey, ZDF-Chefredakteur:
“Ulrich Kienzle war ein Top-Journalist. Er hat die Welt vor Ort in Augenschein genommen, um die Konflikte wirklich zu verstehen, über die er dann berichtet hat. Mit seiner Lust, Kante zu zeigen und mit seinem verschmitzten Humor hat er an der Seite von Bodo Hauser ZDF- und Fernsehgeschichte geschrieben.”

 

Tom Buhrow, WDR-Intendant, amtierender ARD-Vorsitzender und Steckenpferdritter 2014:
“Ulrich Kienzle war als Journalist und Mensch ein Vorbild: geradlinig, unparteiisch, unerschrocken. Er wollte das ganze Bild verstehen, stellte besonders in seinen vielen Jahren als Auslandskorrespondent immer wieder die einfachen Freund-Feind-Bilder in Frage. In Erinnerung bleibt aber auch seine enorme Bandbreite: Dem Ausland gehörte sein professionelles Herz – die Mutter aller Regionalmagazine “buten und binnen” hat er als Chefredakteur von Radio Bremen entwickelt.”

 

Die Prinzengarde Krefeld wird ihrem Ritter des Närrischen Steckenpferdes Ulrich Kienzle stets ein würdiges Andenken erhalten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.

Für alle Mitglieder aus Corps, Reserve und Senat

Christian Cosman

Präsident

X